Anmeldeformen

Persönliche Anmeldung

Bei einer Anmeldung im Haus der Volkshochschule ist das volle Kursentgelt in bar, per Girocard oder durch Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren zu entrichten. Im direkten Anschluss an die Bezahlung der gewünschten Veranstaltung wird ein persönlicher Hörerausweis erstellt, der als Zahlungsnachweis und Teilnahmeberechtigung dient. In den Ortsverwaltungen können Anmeldungen nur entgegengenommen werden, wenn gleichzeitig ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt wird oder dieses der Volkshochschule Mainz bereits vorliegt (siehe Kasten unter Punkt 4.2).

 

Hörerausweis

Zentrales Dokument ist der Hörerausweis. Dieser ist nicht übertragbar. Er dient als Quittung für das eingezahlte Kursentgelt, berechtigt zur Teilnahme an der gebuchten Veranstaltung und wird vom Finanzamt und anderen Ämtern anerkannt. Für den (fristgerechten) Rücktritt von einer Veranstaltung ist der Hörerausweis zwingend vorzulegen.
Der Hörerausweis gilt ab zwei Stunden vor und bis zu zwei Stunden nach der angegebenen Veranstaltung für eine Hin- und Rückfahrt auf allen Linien innerhalb des Verkehrsverbundes Mainz-Wiesbaden (Tarifgebiet 65). Dieses Kombiticket ist nur gültig in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis.

 

Schriftliche Anmeldung

Schriftliche Anmeldungen sind möglich per Briefpost (Volkshochschule Mainz, Postfach 40 64, 55030 Mainz), per FAX (06131/2625-200) oder per E-Mail (anmeldung@vhs-mainz.de). Eine schriftliche Anmeldung muss vollständige Angaben enthalten zu den Kursdaten (Kursnummer, Kursbezeichnung, Kursentgelt) und zu den persönliche Daten des Teilnehmenden (Name, Vorname, Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Ort, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum).
Eine schriftliche Anmeldung kann nur dann bearbeitet werden, wenn der Anmeldung ein SEPA-Lastschriftmandat beigefügt ist oder dieses der Volkshochschule Mainz bereits vorliegt.

 

SEPA-Basislastschrift

Aufgrund gesetzlicher Vorgaben sind ab dem 1. August 2014 Anmeldungen mit Einzug des Kursentgeltes von einem Bankkonto nur noch dann möglich, wenn uns einmalig ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt wird. Es ist zwingend erforderlich, hierfür unser Standard-formular vollständig auszufüllen, dieses eigenhändig zu unterschreiben und im Original an die Volkshochschule Mainz zu geben. Dieses Formular findet sich im Programmbuch, auf der Homepage der Volkshochschule Mainz und ist selbstverständlich auch an unserer zentralen Anmeldung im Haus der Volkshochschule erhältlich.
Spätestens sieben Kalendertage vor der Kontobelastung teilen wir dem Kontoinhaber das Fälligkeitsdatum und den zu belastenden Betrag aus der Kursbuchung mit.

Grundsätzlich wird bei einer schriftlichen Anmeldung der Hörerausweis im Haus der Volkshochschule Mainz am Empfang hinterlegt und kann dort während der Öffnungszeiten abgeholt werden. Wenn der Hörerausweis zugeschickt werden soll, ist dies auf der Anmeldung zu vermerken. In diesem Fall erhöht sich das zu zahlende Entgelt um den aktuell gültigen Portobetrag für Standardbriefe (zzt. 0,60 EUR).

Sind Lastschriften aus Gründen, die die Volkshochschule Mainz nicht zu vertreten hat (z. B. falsche Bankverbindung, falscher Kontoinhaber, nicht gedecktes Konto, erloschenes Konto oder bei unberechtigtem Widerspruch), nicht einlösbar, so sind die dadurch entstehenden Kosten von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu tragen (Bearbeitungsentgelt in Höhe von jeweils 10 EUR).

 

Internet / online-Anmeldung (www.vhs-mainz.de)

Kunden, die der Volkshochschule Mainz ein SEPA-Lastschriftmandat erteilt haben, können auf der Homepage der Volkshochschule Mainz nach Anlage eines Kundenkontos Kurse ihrer Wahl buchen. Die Hörerausweise werden zeitnah zur Buchung per Briefpost versendet. Die Erhöhung des Kursentgelts um Portobeträge erfolgt automatisch.

 

Telefonische Anmeldungen

Kunden, die der Volkshochschule Mainz ein SEPA-Mandat erteilt haben, können sich auch telefonisch anmelden. Soll der Hörerausweis zugesandt werden, erhöht sich das abzubuchende Entgelt um den aktuell gültigen Portobetrag für Standardbriefe (zzt. 0,60 EUR). Alternativ kann der Hörerausweis während der üblichen Geschäftszeiten am Empfang im Haus der Volkshochschule abgeholt werden.

 

Buchungsterminal

Die Volkshochschule Mainz hat im Foyer des vhs-Hauses ein Buchungsterminal aufgestellt. Kunden, die der Volkshochschule Mainz ein SEPA-Mandat erteilt haben, können sich dort auch außerhalb der Geschäftszeiten anmelden. Der Einzug des Kursentgelts erfolgt zeitnah zur Anmeldung. Sobald der entsprechende Geldbetrag dem Bankkonto der Volkshochschule Mainz gutgeschrieben ist, wird der Hörerausweis versandt.

 

Widerrufsbelehrung

Teilnehmende, die Kurse der Volkshochschule Mainz per Brief, Fax, E-Mail, Telefon oder online gebucht haben, können ihre Vertragserklärung innerhalb von vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach dem Tag der Anmeldung, jedoch nicht vor Vertragsabschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Art. 246 § 2 i. V. m. § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB i. V. m. Art 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.
Der Widerruf ist zu richten an: Volkshochschule Mainz, Postfach 40 64, 55030 Mainz, Telefax: 06131/2625-100, E-Mail: vhs@vhs-mainz.de.
Im Falle eines wirksamen Widerrufs nach Veranstaltungsbeginn kann die Volkshochschule Mainz ein anteiliges Kursentgelt nach Maßgabe der Inanspruchnahme durch den Teilnehmenden berechnen. Überzahlte Kursentgelte sind von der Volkshochschule Mainz gegen Vorlage des Hörerausweises zu erstatten. Bankgebühren aufgrund von Lastschriftrückgaben sind von den Teilnehmenden zu tragen.
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten vollständig erfüllt ist, bevor das Widerrufsrecht ausgeübt wurde.

Ende der Widerrufsbelehrung