Kursdetails

Handwerkszeug für den Berufsalltag von Erzieherinnen und Erziehern

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Eine Anmeldung an der vhs ist nicht möglich; bitte wenden Sie sich dazu an Ihre Kitaleitung oder direkt an das Jugendamt.

ab 06. Mai 2020 um 09:00 Uhr (3x)

Kursnummer XB36300
Dozentin Dr. Ulrike Kohl
erster Termin Mittwoch, 06.05.2020 09:00–16:15 Uhr
letzter Termin Mittwoch, 03.06.2020 09:00–16:15 Uhr
Anzahl Termine 3
Plätze max. 14 noch genügend Plätze frei
Entgelt 160,00 EUR

Kurs weiterempfehlen


Zielgruppe: pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen

Modul 1: Kommunikation mit Eltern in Konfliktsituationen
Erzieher als Dienstleister - Eltern als Kunden: nicht immer ist das Miteinander nur harmonisch. Ob unklare Äußerungen, unbewusste Erwartungen, Unstimmigkeiten, Widerstände, Verärgerungen ... die Palette ist groß, mit der es umzugehen gilt. Anliegen des Seminars ist es, Ihre Konfliktlösungskompetenz zu erweitern, um wertschätzender miteinander zu kommunizieren. Ausdrücklich erwünscht sind Ihre Fragen und Praxisbeispiele:
- Tipps zur Kommunikation
- mentale Vorbereitung und Gesprächseinstieg
- gesprächstechnisch auf Augenhöhe kommunizieren
- klar und authentisch reden - Worte erzeugen Wirkung
- Selbstmitteilung - Abgrenzung - (ICHzen statt DUzen)
- Wertschätzung durch Empathie/Mitschwingen
- die Wirkung von Fragen und Appellen
- Gesagtes / Widersprüchliches benennen (aktives Zuhören)
- Umgang mit Konfliktsituationen
- Kreislauf zum Bewältigen eines Konfliktes
- Modell der Immunisierung - Transformation (Reinhold Miller)
- Konfliktlösung mit und ohne Gespräch
- Umgang mit schwierigen Situationen (mental - gesprächstechnisch)
- Umsetzen anhand von Arbeitsblättern und Gesprächsbeispielen
- Diskussion Ihrer Fragen und Praxiserfahrungen

Modul 2: Jeder erzieht anders - Sie auch?
Berufliche Potenziale der Erzieher/-innen = Grundlage für Chancen und Angebote in der Kindesentwicklung
Jedes Kind ist anders, jede Erzieherin und jeder Erzieher auch. Sie werden deshalb Dinge im Berufsalltag anders angehen als vielleicht Ihre Kollegin und somit auch andere Chancen für die individuelle Entwicklung der Kinder anbieten. Welche aber sind das? Wodurch ist Ihr Erziehungsstil geprägt, welche Erfahrungen, Maßstäbe, Rituale, Grenzen und Vorlieben - also Potenziale setzen Sie bevorzugt ein? Welchen Einfluss haben Sie - bewusst oder unbewusst -- auf das Kind? Stochern Sie also nicht mehr intuitiv im Nebel. Gewinnen Sie stattdessen im Seminar klare Transparenz zum eigenen Erziehungsstil, um den beruflichen Alltag effizienter und zugleich motivierender zu gestalten. Hier werden Sie verstehen, warum die anderen (Erzieher/-innen, Eltern) so sind, wie sie sind. Kurz: ein interessanter Ansatz, um anhand der eigenen unverwechselbaren Individualität die ganzheitliche Entwicklung von Kindern neu zu durchdenken und zu gestalten.
Dieses Wissen kann Ihnen helfen,
- eigene Stärken, Vorlieben und Potenziale im Arbeitsprozess klar zu erkennen
- Spannungen und Konflikte im Umgang mit Mitarbeitern zu verringern, und
- toleranter und stressfreier mit ungeliebten Verhaltensreaktionen umzugehen
Einführung in den Myers-Briggs-Typenindikator / Der MBTI ermöglicht das Erkennen von Verhaltensmustern und ist das weltweit am meisten
eingesetzte Instrument zur Persönlichkeits- und Teamentwicklung. Er basiert auf der Theorie des Schweizer Arztes Carl GusBei den Antworten können Sie weder gut noch schlecht oder gar falsch oder richtig ankreuzen. Beim MBTI geht es um typische Verhaltensmuster (deren Potenziale und Schattenseiten in verschiedenen Situationen) und nicht um eine Leistungseinschätzung.
- Typisch für sie / ihn berufliche Potenziale und deren Chancen für die Entwicklung des Kindes
- bewusstes Nutzen von Potenzialen bei der Aufgabenauswahl und -gestaltung
- Angebote für ganzheitliche Individualentwicklung des Kindes durch verschiedene Spiel- und Beschäftigungsangebote
- Zufriedenheit und Effektivität durch Nutzen der Potenziale im Mitarbeiterteam
Mit großer Intensität und oft viel Spaß erleben Sie unterschiedliche Denk- und Verhaltensreaktionen, lernen miteinander und voneinander, weil Hintergründe und Motive
des Verhaltens authentisch offengelegt und diskutiert werden können.

Modul 3: Vom ICH zum WIR: Mitarbeiter oder Teamplayer/in?
Was macht erfolgreiche Teams aus? Wie ist der Stand im Kita-Team? Wie können wir als Team besser werden? Das Kind ist gruppenfähig - der Mitarbeiter teamfähig - warum?
- Begriffsklärung Gruppe - Team
- Einzelleistung kontra Teamarbeit
- Die Hütte brennt, aber es ist alles okay - Probleme von Teams
- Ein Blick in den beruflichen Alltag und die Forschung
- Was macht erfolgreiche Teams aus?
- Übung zum Ausprobieren und Nachdenken
- Inputs zu Kriterien von erfolgreichen Teams
- Team ist nicht gleich Team - Teamqualitäten
- Überblick und Einordnung des eigenen Teams
- Was braucht es, um eine bessere Teamqualität zu erreichen?
- spielerische Reflexion und Anregungen für die Praxis

Kurstermine

# Datum Uhrzeit
1. Mi., 06.05.2020 09:00–16:15 Uhr
2. Do., 07.05.2020 09:00–16:15 Uhr
3. Mi., 03.06.2020 09:00–16:15 Uhr