Kursdetails

Geprüfte Bilanzbuchhalterin/ Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK) - Prüfung Frühjahr 2022 Aufstiegsfortbildung - Vorbereitung auf die IHK-Prüfung

zurück



Anmeldung schriftlich per Einzugsermächtigung (Anzahlung) oder persönlich im vhs-Haus. Tel.: 06131 2625-115.

ab 02. März 2020 50 x 17:30 Uhr, 51 x 08:00 Uhr

Kursnummer XB34250
Dozenten Diplom-Finanzwirtin (FH) Christine Modjesch
Diplom-Finanzwirt (FH) Thorsten Schmidt-Modjesch
Pascal Wolf
N. N.
Christian Scholzen
Tino Deckert
Traudel Schönborn
Roland Weber
erster Termin Montag, 02.03.2020 17:30–20:45 Uhr
letzter Termin Samstag, 10.09.2022 08:00–13:00 Uhr
Anzahl Termine 101
Plätze max. 13 nur noch wenig Plätze frei
Entgelt 3.850,00 EUR
Ort

Innenstadt; vhs-Haus; C; 1.02
Karmeliterplatz 1
55116 Mainz
Raum C 1.02

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Hinweis: Der Lehrgang bereitet auf die IHK-Prüfungen ab September 2022 vor und umfasst ca. 700 UStd. Er wurde aufgrund der Unterbrechung durch die Corona-Pandemie verlängert. Auf der Homepage werden ggf. nicht alle Termine abgebildet.

Zielgruppe: Berufserfahrene in verwandten kaufmännischen Bereichen (s. Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung)
Bilanzbuchhalterinnen und Bilanzbuchhalter sind branchenübergreifend einsetzbar. Ihre Expertise wird in Wirtschaft und Verwaltung gebraucht und geschätzt. Entsprechend gut sind die Berufs- und Entwicklungsperspektiven. Der vhs-Kurs bereitet Sie, orientiert am DIHK-Rahmenplan, gezielt auf die IHK-Prüfung vor.
Der Lehrgang richtet sich nach der neuen, 2015 erlassenen Prüfungsordnung. Er ist neu strukturiert worden und beinhaltet jetzt u.a. den schriftlichen Teil der Ausbildereigungsprüfung (AEVO) sowie umfassende Führungsthemen.

Inhalte der Prüfung (Handlungsbereiche):
1. Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen
2. Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten
3. Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen
4. Finanzmanagement des Unternehmens wahrnehmen, gestalten und überwachen
5. Kosten- und Leistungsrechnung zielorientiert anwenden
6. Ein internes Kontrollsystem sicherstellen
7. Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern sicherstellen
(Für detaillierte Informationen zu den Inhalten, s.u.).
Die Prüfung findet schriftlich und mündlich am Ende des Lehrgangs statt (Termine schriftlich: 11., 15. und 22.03.2022).

Die Vorteile des vhs-Kursformats:
- intensive Lernatmosphäre mit maximal 12 Teilnehmenden
- überdurchschnittliche Prüfungsergebnisse unserer bisherigen Kursteilnehmer/-innen
- qualifizierte und praxiserfahrene Dozentinnen und Dozenten
- berufsbegleitender Präsenzunterricht mit intensiver Begleitung
- gezielte Prüfungsvorbereitung orientiert am DIHK-Rahmenplan
- umfassende Unterlagen

Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung (§3 der Prüfungsordnung):
"(1) Zur Prüfung ist zugelassen, wer Folgendes nachweist:
1. eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten
kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf mit einer Berufsausbildungsdauer von drei Jahren und eine auf die Berufsausbildung folgende, mindestens dreijährige Berufspraxis
2. einen der folgenden Abschlüsse und eine darauf folgende, mindestens zweijährige Berufspraxis:
a) einen anerkannten Fortbildungsabschluss nach einer Regelung auf Grund des Berufsbildungsgesetzes als Fachwirt oder Fachwirtin oder als Fachkaufmann oder Fachkauffrau,
b) einen Abschluss als Staatlich geprüfter Betriebswirt oder als Staatlich geprüfte Betriebswirtin oder
c) einen wirtschaftswissenschaftlichen Diplom- oder Bachelorabschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule oder eine Berufsakademie oder eins akkreditieren betriebswirtschaftlichen Ausbildungsganges einer Berufsakademie oder
3. eine mindestens sechsjährige Berufspraxis.
Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in §2 Absatz 3 genannten Aufgaben haben und dabei überwiegend im betrieblichen Finanz- und Rechnungswesen erworben worden sein.
(2) Abweichend von Absatz 1 ist zur Prüfung auch zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten erworben zu haben, die der berufliche Handlungsfähigkeit vergleichbar sind und die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen."

Hinweis: Bitte lassen Sie sich vor der Anmeldung bei der IHK für Rheinhessen bestätigten, dass Sie die Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung erfüllen (Telefon: 06131/2621-503,  http://www.rheinhessen.ihk24.de/).

Für die Teilnahme an diesem Kurs kann Aufstiegs-Bafög beantragt werden. Der Antrag muss vor Kursbeginn beim Amt für Ausbildungsförderung Ihrer Kommune eingereicht werden. In Mainz ist diese Stelle bei der Stadtverwaltung angesiedelt (Tel. 06131 /123701,  www.mainz.de). Nähere Informationen sowie die Antragsformulare dazu erhalten Sie auf  www.meister-bafoeg.info. Dort finden Sie auch den Verweis auf eine Hotline des Bundesbildungsministeriums, die Ihnen für Fragen zur Verfügung steht. Zu den Antragsunterlagen gehört ein Formblatt B, das die vhs für Sie ausfüllt. Information an der vhs: Tel. 06131/2625-115,  www.vhs-mainz.de

Beratung und Information an der vhs: Tel. 06131/2625-115
E-Mail: E-Mail Senden (www.vhs-mainz.de)
(Ansprechpartner: Daniel Hard, Abteilungsleiter "Arbeit und Beruf")

***

Inhalte der Prüfung (Handlungsbereiche) -
Ausführliche Darstellung gemäß §7 Prüfungsordnung:

Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen
1. Geschäftsvorfälle vollständig, richtig, zeitgerecht und geordnet nach nationalen handels- und steuerrechtlichen Rechnungslegungsvorschriften erfassen und daraus Buchungen ableiten,
2. die Buchführung so organisieren, dass sie einem sachverständigen Dritten innerhalb angemessener Zeit einen Überblick über die Geschäftsvorfälle und die Lage des Unternehmens vermitteln kann,
3. Bilanzierung dem Grunde und der Höhe nach von Vermögensgegenständen, Schulden, Eigenkapital und Rechnungsabgrenzungsposten nach nationalen handels- und steuerrechtlichen Rechnungslegungsvorschriften durchführen,
4. die wesentlichen Bilanzierungs- und Bewertungsunterschiede zwischen nationalem und internationalem Recht gegenüberstellen; das umfasst den jeweiligen Geltungsbereich sowie die Unterschiede zwischen den Zielen und Grundprinzipien in der Erst- und Folgebewertung von Sachanlagen, immateriellen Vermögenswerten und Finanzinstrumenten, in der Bewertung von Vorräten, in der Behandlung von Fertigungsaufträgen, latenten Steuern, Eigenkapital, Rückstellungen und Verbindlichkeiten,
5. Aufwendungen und Erträge in der Gewinn- und Verlustrechnung nach nationalen handels und steuerrechtlichen Rechnungslegungsvorschriften sowie die Ergebnisauswirkungen der Bewertungsmaßnahmen darstellen,
6. Bestandteile des Jahresabschlusses, Inhalte und Aussagen der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung, der Kapitalflussrechnung, des Eigenkapitalspiegels und des Anhanges beherrschen und den Lagebericht erstellen sowie hierzu die Regelungen nach den International Financial Reporting Standards und den International Accounting Standards zuordnen und den Segmentbericht im Überblick erläutern,
7. Grundzüge der Konzernrechnungslegung nach nationalen und internationalen Rechnungslegungsvorschriften erkennen und die Buchungen für die Kapitalkonsolidierung nach nationalem Bilanzrecht durchführen und
8. bilanzielle Auswirkungen unterschiedlicher Gesellschaftsformen im Handels- und Steuerrecht berücksichtigen.

Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten
1. Jahresabschlüsse aufbereiten,
2. Jahresabschlüsse mit Hilfe von Kennzahlen und Cashflow-Rechnungen analysieren und interpretieren,
3. zeitliche und betriebliche Vergleiche von Jahresabschlüssen durchführen und die Einhaltung von Plan- und Normwerten überprüfen und
4. Bedeutung von Ratings erkennen und Maßnahmen zur Verbesserung für das Unternehmen vorschlagen.

Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen
1. steuerliches Ergebnis aus dem handelsrechtlichen Ergebnis ableiten,
2. Datensätze für das Verfahren zur elektronischen Übermittlung von Jahresabschlüssen nach dem Einkommensteuergesetz ableiten,
3. den zu versteuernden Gewinn nach den einzelnen Gewinnermittlungsarten bestimmen,
4. das körperschaftsteuerlich zu versteuernde Einkommen, die festzusetzende Körperschaftsteuer sowie die Abschlusszahlung und Erstattung der Körperschaftsteuer berechnen,
5. Regelungen des Körperschaftsteuerrechts und des Einkommensteuerrechts in Abhängigkeit von der Rechtsform eines Unternehmens erläutern,
6. die gewerbesteuerliche Bemessungsgrundlage entwickeln und für die Gewerbesteuererklärung aufbereiten sowie die Gewerbesteuer und die Gewerbesteuerrückstellung berechnen,
7. Geschäftsvorfälle auf ihre umsatzsteuerliche Relevanz und auf ihre Vorsteuer prüfen sowie die Umsatzsteuervoranmeldungen und Umsatzsteuererklärungen vorbereiten,
8. Vorschriften zum Verfahrensrecht anwenden und notwendige Anträge stellen,
9. grundlegende nationale und binationale Verfahren zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung im Ertragsteuerrecht gegenüberstellen sowie Verfahren zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung im Ertragsteuerrecht beschreiben und
10. Lohnsteuer, Grunderwerbsteuer und Grundsteuer in das betriebliche Geschehen einordnen.

Finanzmanagement des Unternehmens wahrnehmen, gestalten und überwachen
1. Ziele, Aufgaben und Instrumente des Finanzmanagements beschreiben und deren Einhaltung anhand ausgewählter Kennzahlen und Finanzierungsregeln beurteilen,
2. Finanz- und Liquiditätsplanungen erstellen und Finanzkontrollen zur Sicherung der Zahlungsbereitschaft durchführen,
3. Finanzierungsarten beherrschen sowie die Möglichkeiten und Methoden zur Kapitalbeschaffung unter Berücksichtigung der Rechtsform des Unternehmens auswählen und einsetzen,
4. Investitionsbedarf feststellen und die optimale Investition mit Hilfe von Investitionsrechnungen ermitteln,
5. Kreditrisiken erkennen sowie Instrumente zur Risikobegrenzung bewerten und einsetzen,
6. Kredit- und Kreditsicherungsmöglichkeiten unter Einbeziehung einer Kreditwürdigkeitsprüfung und einer Tilgungsfähigkeitsberechnung darstellen sowie Kreditkonditionen verhandeln und
7. die Formen des in- und ausländischen Zahlungsverkehrs auswählen und geschäftsvorgangsbezogen festlegen.

Kosten- und Leistungsrechnung zielorientiert anwenden
1. Methoden und Instrumente zur Erfassung von Kosten und Leistungen auswählen und anwenden,
2. Verfahren zur Verrechnung der Kosten auf betriebliche Funktionsbereiche und auf Leistungen auswählen und anwenden,
3. Methoden der kurzfristigen Erfolgsrechnung für betriebliche Analyse- und Steuerungszwecke auswählen und anwenden,
4. Verfahren der Kosten- und Leistungsrechnung zur Lösung unterschiedlicher Problemstellungen und zur Entscheidungsvorbereitung zielorientiert anwenden und
5. Grundzüge des Kostencontrollings und des Kostenmanagements für die Zusammenarbeit im betrieblichen Controlling erläutern.

Ein internes Kontrollsystem sicherstellen
1. Arten von Risiken identifizieren und dokumentieren,
2. ein internes Kontrollsystem aufbauen,
3. Methoden zur Beurteilung von Risiken einsetzen und
4. Maßnahmen zur Vermeidung von Risiken ableiten.

Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern sicherstellen
1. mit internen und externen Partnern situationsgerecht kommunizieren sowie Präsentationstechniken zielgerichtet einsetzen,
2. Kriterien für die Personalauswahl festlegen und begründen sowie bei der Personalrekrutierung mitwirken,
3. den Personaleinsatz planen und steuern,
4. Führungsmethoden situationsgerecht anwenden,
5. Berufsausbildung planen und durchführen,
6. die berufliche Entwicklung und Weiterbildung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen fördern und
7. den Arbeits- und Gesundheitsschutz gestalten.

Hinweis: Der Lehrgang bereitet auf die IHK-Prüfungen ab September 2022 vor und umfasst ca. 700 UStd. Auf der Homepage werden ggf. nicht alle Termine abgebildet.


Lehrgang "Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/-in (IHK)"
Die Dozentinnen und Dozenten - Ihre Expertinnen und Experten

Die Themen des Lehrgangs gemäß IHK-Rahmenplan und Prüfungsordnung werden von mehreren Dozentinnen und Dozenten unterrichtet. Alle Lehrkräfte sind sowohl von der Aus- und Fortbildung her als auch bzgl. ihrer Berufspraxis Expertinnen und Experten in ihren Themen.
D.h. sie sind z.B.:
- Geprüfte Bilanzbuchhalter/innen (IHK), Geprüfte Betriebswirte (IHK)
- Betriebswirte, Diplom-Finanzwirte (FH)
- sowie - für die Führungsthemen - Kommunikationstrainerin und Coach
Bzgl. der Berufspraxis sind sie in Unternehmen im Bereich Bilanzbuchhaltung, Rechnungswesen, und/oder Controlling und in der Finanzverwaltung, u.a. im Bereich Unternehmensprüfung tätig.
Auf den Praxisbezug legen wir großen Wert. Mehrere Lehrkräfte sind Mitglieder in IHK-Prüfungsausschüssen

T. Deckert: Studium der BWL und Philosophie, Geprüfte/r Bilanzbuchhalter (IHK), Wirtschaftsmediator (FH), langjährige Erfahrung in Projektcontrolling, Konzernkostenrechnung und Windparkportfoliomanagement

C. Modjesch: Diplom-Finanzwirtin (FH), Großbetriebsprüferin in der rheinland-pfälzischen Steuerverwaltung und seit 2010 als Dozentin im Rahmen der Bilanzbuchhalterausbildung tätig.

T. Schmidt-Modjesch: Diplom-Finanzwirt (FH), Steuerberaterprüfung in 2005, als Groß-Betriebsprüfer in rheinland-pfälzischen Steuerverwaltung mit Fragen des Unternehmensteuerrechts betraut, seit vielen Jahren im Bereich der Bilanzbuchhalter- und Steuerberaterausbildung tätig.“

T. Schönborn: Germanistin (M.A.), Coach und Supervisorin (wStFH), seit 1992 freiberuflich tätig als Kommunikationstrainerin, Coach und Supervisorin

C. Scholzen: Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK), Referent Konzernrechnungswesen/ Objektgesellschaftsmanager

R. Weber: 2. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien, Industriekaufmann, Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK) und Betriebswirt (IHK), angestellter Bilanzbuchhalter u.a. mit den Aufgabengebieten: Konzernabschluss/Jahresabschluss nach HGB und Überleitung steuerliches Ergebnis, Ansprechpartner für Wirtschafts- und Betriebsprüfung sowie Steuerberater/innen

Herr Wolf: Diplom Finanzwirt (FH), mehr als zehnjährige Tätigkeit im Außendienst der Finanzverwaltung u.a. als Betriebsprüfer

Information und Beratung:
Daniel Hard, Volkshochschule Mainz
Telefon 06131 2625 115
E-Mail Senden
 www.vhs-mainz.de

Kurstermine

Dieser Kurs läuft bereits. Vergangene Termine einblenden.

vergangene Termine

# Datum Uhrzeit
1. Mo., 02.03.2020 17:30–20:45 Uhr
2. Sa., 07.03.2020 08:00–13:00 Uhr
3. Mo., 09.03.2020 17:30–20:45 Uhr
4. Sa., 14.03.2020 08:00–13:00 Uhr
5. Sa., 23.05.2020 08:00–13:00 Uhr
6. Mo., 25.05.2020 17:30–20:45 Uhr

anstehende Termine

Es stehen noch 95 Termine an. Alle anstehenden Termine einblenden.
# Datum Uhrzeit
7. Sa., 30.05.2020 08:00–13:00 Uhr
8. Sa., 06.06.2020 08:00–13:00 Uhr
9. Mo., 08.06.2020 17:30–20:45 Uhr
10. Sa., 13.06.2020 08:00–13:00 Uhr
11. Mo., 15.06.2020 17:30–20:45 Uhr
12. Sa., 20.06.2020 08:00–13:00 Uhr
13. Mo., 22.06.2020 17:30–20:45 Uhr
14. Sa., 27.06.2020 08:00–13:00 Uhr
15. Mo., 29.06.2020 17:30–20:45 Uhr
16. Sa., 04.07.2020 08:00–13:00 Uhr
17. Mo., 17.08.2020 17:30–20:45 Uhr
18. Sa., 22.08.2020 08:00–13:00 Uhr
19. Mo., 24.08.2020 17:30–20:45 Uhr
20. Sa., 29.08.2020 08:00–13:00 Uhr
21. Mo., 31.08.2020 17:30–20:45 Uhr
22. Sa., 05.09.2020 08:00–13:00 Uhr
23. Mo., 07.09.2020 17:30–20:45 Uhr
24. Sa., 12.09.2020 08:00–13:00 Uhr
25. Mo., 14.09.2020 17:30–20:45 Uhr
26. Sa., 19.09.2020 08:00–13:00 Uhr
27. Mo., 21.09.2020 17:30–20:45 Uhr
28. Sa., 26.09.2020 08:00–13:00 Uhr
29. Mo., 28.09.2020 17:30–20:45 Uhr
30. Mo., 05.10.2020 17:30–20:45 Uhr
31. Sa., 10.10.2020 08:00–13:00 Uhr
32. Mo., 26.10.2020 17:30–20:45 Uhr
33. Sa., 31.10.2020 08:00–13:00 Uhr
34. Mo., 02.11.2020 17:30–20:45 Uhr
35. Sa., 07.11.2020 08:00–13:00 Uhr
36. Mo., 09.11.2020 17:30–20:45 Uhr
37. Sa., 14.11.2020 08:00–13:00 Uhr
38. Mo., 16.11.2020 17:30–20:45 Uhr
39. Sa., 21.11.2020 08:00–13:00 Uhr
40. Mo., 23.11.2020 17:30–20:45 Uhr
41. Sa., 28.11.2020 08:00–13:00 Uhr
42. Mo., 30.11.2020 17:30–20:45 Uhr
43. Sa., 05.12.2020 08:00–13:00 Uhr
44. Mo., 07.12.2020 17:30–20:45 Uhr
45. Sa., 12.12.2020 08:00–13:00 Uhr
46. Mo., 14.12.2020 17:30–20:45 Uhr
47. Sa., 19.12.2020 08:00–13:00 Uhr
48. Mo., 21.12.2020 17:30–20:45 Uhr
49. Sa., 26.12.2020 08:00–13:00 Uhr
50. Mo., 28.12.2020 17:30–20:45 Uhr
51. Sa., 02.01.2021 08:00–13:00 Uhr
52. Mo., 04.01.2021 17:30–20:45 Uhr
53. Sa., 09.01.2021 08:00–13:00 Uhr
54. Mo., 11.01.2021 17:30–20:45 Uhr
55. Sa., 16.01.2021 08:00–13:00 Uhr
56. Mo., 18.01.2021 17:30–20:45 Uhr
57. Sa., 23.01.2021 08:00–13:00 Uhr
58. Mo., 25.01.2021 17:30–20:45 Uhr
59. Sa., 30.01.2021 08:00–13:00 Uhr
60. Mo., 01.02.2021 17:30–20:45 Uhr
61. Sa., 06.02.2021 08:00–13:00 Uhr
62. Mo., 08.02.2021 17:30–20:45 Uhr
63. Sa., 20.02.2021 08:00–13:00 Uhr
64. Mo., 22.02.2021 17:30–20:45 Uhr
65. Sa., 27.02.2021 08:00–13:00 Uhr
66. Mo., 01.03.2021 17:30–20:45 Uhr
67. Sa., 06.03.2021 08:00–13:00 Uhr
68. Mo., 08.03.2021 17:30–20:45 Uhr
69. Sa., 13.03.2021 08:00–13:00 Uhr
70. Mo., 15.03.2021 17:30–20:45 Uhr
71. Sa., 20.03.2021 08:00–13:00 Uhr
72. Mo., 22.03.2021 17:30–20:45 Uhr
73. Sa., 27.03.2021 08:00–13:00 Uhr
74. Sa., 10.04.2021 08:00–13:00 Uhr
75. Mo., 12.04.2021 17:30–20:45 Uhr
76. Sa., 17.04.2021 08:00–13:00 Uhr
77. Mo., 19.04.2021 17:30–20:45 Uhr
78. Sa., 24.04.2021 08:00–13:00 Uhr
79. Mo., 26.04.2021 17:30–20:45 Uhr
80. Mo., 03.05.2021 17:30–20:45 Uhr
81. Sa., 08.05.2021 08:00–13:00 Uhr
82. Mo., 10.05.2021 17:30–20:45 Uhr
83. Sa., 15.05.2021 08:00–13:00 Uhr
84. Mo., 17.05.2021 17:30–20:45 Uhr
85. Sa., 22.05.2021 08:00–13:00 Uhr
86. Mo., 07.06.2021 17:30–20:45 Uhr
87. Sa., 12.06.2021 08:00–13:00 Uhr
88. Mo., 14.06.2021 17:30–20:45 Uhr
89. Sa., 19.06.2021 08:00–13:00 Uhr
90. Mo., 21.06.2021 17:30–20:45 Uhr
91. Sa., 26.06.2021 08:00–13:00 Uhr
92. Mo., 28.06.2021 17:30–20:45 Uhr
93. Sa., 03.07.2021 08:00–13:00 Uhr
94. Mo., 05.07.2021 17:30–20:45 Uhr
95. Sa., 10.07.2021 08:00–13:00 Uhr
96. Mo., 12.07.2021 17:30–20:45 Uhr
97. Sa., 17.07.2021 08:00–13:00 Uhr
98. Mo., 30.08.2021 17:30–20:45 Uhr
99. Sa., 04.09.2021 08:00–13:00 Uhr
100. Mo., 06.09.2021 17:30–20:45 Uhr
101. Sa., 10.09.2022 08:00–13:00 Uhr