Kursdetails

Sprachmittler/-in (IHK) Community Interpreter

zurück



Telefon 06131 2625-115, E-Mail beruf@vhs-mainz.de

ab 01. Februar 2019 19 x 15:00 Uhr, 15 x 09:00 Uhr, 1 x 08:00 Uhr, 1 x 10:00 Uhr, 1 x 16:00 Uhr

Kursnummer XA35500
Dozenten Traudel Schönborn
Prof. Dr. Prof. Dr. Bernd Meyer
Derya Karadal
Dr. Stephan Gutzler
Nurhayat Canpolat
Elisabeth Kolz-Josic
Haytham Awad
Feyza Evrin
erster Termin Freitag, 01.02.2019 15:00–19:00 Uhr
letzter Termin Montag, 26.08.2019 16:00–17:30 Uhr
Anzahl Termine 33
Plätze max. 18 alle Plätze sind belegt
Entgelt 200,00 EUR
Ort

Innenstadt; vhs-Haus; A; 3.02
Karmeliterplatz 1
55116 Mainz
Raum A 3.02

Kurs weiterempfehlen


** Beginn: 1.2.2019. Gern können Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen senden an E-Mail Senden. Informationen zu den Anforderungen, auch an die Bewerbung, finden Sie in der folgenden Beschreibung **

Zielgruppe: Mehrsprachige Menschen mit Migrationserfahrung, sehr hoher Sprachkompetenz in Deutsch und der Herkunftssprache (Wort und Schrift) sowie hoher Allgemeinbildung, die haupt- oder nebenberuflich selbständig als Sprachmittler/-in tätig werden wollen oder dies als Zusatzqualifikation erwerben möchten

Inhalt: Flüchtlinge und Zuwanderer mit geringen Deutschkenntnissen benötigen Unterstützung in der Kommunikation mit Behörden und andere Stellen im Bereich Verwaltung, im Gesundheit, Soziales, Bildung oder Arbeitswelt. Gleichzeitig benötigen auch diese Institutionen sprachliche und kulturelle Vermittlungsdienstleistungen, um ihren Aufgaben in der Migrationsgesellschaft gerecht werden zu können. Der Bedarf besteht dabei insbesondere in Herkunftssprachen, für die es nur wenige professionelle Dolmetscher/-innen gibt.

Der Zertifikatslehrgang trägt zur Professionalisierung von Sprachmittler/-innen-Tätigkeiten bei, die bisher teilweise im Ehrenamt durchgeführt werden, und vermittelt die Kompetenz, diese Tätigkeit auch professionell auszuüben. Gelernt wird das Dolmetschen und Übersetzen in institutionellen Kommunikationssituationen.

Der Lehrgang macht mehrsprachige Personen damit zu Expertinnen und Experten, die Zugewanderte und Geflüchtete sowie gesellschaftlichen Institutionen bei der Kommunikation professionell unterstützen können. Als Sprachmittler/-innen begleiten sie Menschen, dolmetschen in Gesprächen und übersetzen bei Bedarf Schriftstücke.

Die Inhalte der Module sind eng miteinander verzahnt und werden sehr praxis- und anwendungsbezogen durchgeführt. Dabei werden stets die bisherige Erfahrung und die Sichtweisen der Teilnehmenden auf das Tätigkeitsfeld mit einbezogen.

Der Lehrgang wird durchgeführt von der Volkshochschule Mainz in Kooperation mit der IHK für Rheinhessen. Nach erfolgreicher Teilnahme und bei Erfüllung der Voraussetzungen erhalten die Teilnehmenden das Zertifikat "Sprachmittler/-in (IHK)". Die Durchführung wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz (MFFJIV).

Übersicht über die Module:
Modul 1: Einführung
Modul 2: Institutionenwissen (Politische und rechtliche Grundlagen, Verwaltung, mögliche Einsatzgebiete)
Modul 3: Erfahrungen von Migration, Integration, Diskriminierung (Selbstreflexionsworkshop)
Modul 4: Persönliche Kompetenzen (Kommunikationstraining)
Modul 5: Dolmetsch- und Übersetzungstechniken
Modul 6: Praxis-Einsätze mit schriftlicher Reflexion
Modul 7: Begleitung in die freiberufliche Tätigkeit

Gesamtumfang: ca. 170 UStd. zzgl. Praxiseinsätze, Selbstlernphasen und Abschluss-Test

Voraussetzungen für die Teilnahme:
- sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (orientiert am Niveau C1 des Europäischen Referenzrahmens)
- sehr gute Kenntnisse in Wort und Schrift in einer weiteren relevanten Sprache (in der Regel der Herkunftssprache)
- Vorlage von Bewerbungsunterlagen
- in der Regel eigene Migrations-Erfahrung
- in der Regel Berufserfahrung, abgeschlossene Berufsausbildung und/oder Hochschulstudium
- Teilnahme an einem Beratungsgespräch und ggf. einem Einstufungstest

Vorlage von Bewerbungsunterlagen:
- Motivations-Schreiben
- Lebenslauf mit Angaben zum Berufs- und Bildungsweg und zum Niveau der Sprachkenntnisse in Muttersprache und Zweitsprachen
- Kopien von Schulabschluss-, Ausbildungs- und/oder Hochschulzeugnissen sowie - sofern vorhanden - von Zertifikaten zum Nachweis der Sprachkenntnisse

Voraussetzungen für den Erhalt des IHK-Zertifikats:
- regelmäßige Teilnahme
- Praxiseinsätze mit schriftlicher Reflexion (Bericht)
- schriftlicher und praktischer Abschlusstest (Übersetzen, Dolmetschen)
- Abschlusspräsentation auf Grundlage des Berichts (Projektarbeit)


Beschreibung der Module:

Modul 1: Einführung
- Rolle, Selbstverständnis und Professionalität
- Aufgaben, Tätigkeiten
- Merkmale der institutionellen Kommunikation

Modul 2: Institutionenwissen
- mögliche Einsatzgebiete
- Funktionen der Verwaltung
- politische und rechtliche Grundlagen
- Anforderungen an Dolmetscher/-innen in Institutionen

Modul 3: Erfahrungen von Migration, Integration, Diskriminierung (Selbstreflexionsworkshop)
- Reflexion der eigenen Migrationsgeschichte und ihrer Bedeutung für die Tätigkeit
- Umgang mit dem "Anderssein", Stereotypen/Vorurteile; Interkulturelle Kompetenz
- Neutralität vs. Parteilichkeit: Reflexion der eigenen Rolle in der Dolmetschsituation
- Umgang mit Diskriminierungssituationen

Modul 4: Persönliche Kompetenzen (Kommunikationstraining)
- freie Rede, Formulieren und sicherer Stil, Auftritt und Stimme
- sprachliche Spontanität und Flexibilität
- Gesprächsführung, Umgang mit Konfliktsituationen
- Gedächtnisübungen, Lerntechniken

Modul 5: Dolmetsch- und Übersetzungstechniken
- professionelles Auftreten/Selbstverständnis
- fachliche Grundlagen und methodisches Vorgehen
- Konsekutiv-Dolmetschen in Gesprächssituationen
- Übersetzung von Dokumenten
- Vor- und Nachbereitung von Einsätzen

Modul 6: Praxis-Einsätze mit schriftlicher Reflexion
- Hospitation und selbständige Durchführung eines Dolmetschauftrags
- schriftliche Reflexion in Form eines Berichts

Modul 7: Begleitung in die berufliche Selbständigkeit
- Voraussetzungen und Rahmenbedingungen/Chancen und Risiken
- kaufmännische und rechtliche Grundlagen
- Auftragsmanagement
- Honorierung und soziale Absicherung

zzgl. schriftlicher und praktischer Abschlusstests (Dolmetschen/Übersetzen) und Präsentation



Unser Team aus Expertinnen und Experten (Dozentinnen/Dozenten):

Prof. Dr. Bernd Meyer: Universität Mainz, Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft, Arbeitsbereich Interkulturelle Kommunikation

Feyza Evrin, M.A.: Universität Mainz, Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft, Arbeitsbereich Interkulturelle Kommunikation

Haytham Awad, M.A.: Dolmetscher und Übersetzer (Arabisch/Deutsch)

Derya Karadal, M.A.: Dolmetscherin und Übersetzerin (Türkisch/Französisch/Deutsch)

Nurhayat Canpolat: Diplom-Sozialpädagogin (FH) und Coach

Traudel Schönborn, M.A.: Germanistin und Kommunikationstrainerin

Dr. Stephan Gutzler: Richter am Landessozialgericht Rheinland-Pfalz

Roland Grasshoff: Jurist und Geschäftsführer des Initiativausschusses für MigrationspolitikRheinland-Pfalz

Elisabeth Kolz-Josic: Inhaberin von E.G.O. Universal (Beratung und Training für Frauen), Geschäftsführerin E.U.L.E. e.V

sowie Referentinnen/Referenten aus Institutionen/Organisationen im Bereich Verwaltung, Soziales, Gesundheit, Bildung und Beratung.


Die Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfolgt durch die Volkshochschule aufgrund von Bewerbungsunterlagen, Gesprächen und evtl. durchgeführter Tests. Gern können Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen zukommen lassen und/oder einen Beratungstermin vereinbaren. Bitte beachten Sie die in der Beschreibung genannten Anforderungen/Voraussetzungen.

Beratung/Information an der vhs:
Daniel Hard
Telefon 06131/2625-115
E-Mail: E-Mail Senden

Kurstermine

Dieser Kurs läuft bereits. Vergangene Termine einblenden.

vergangene Termine

# Datum Uhrzeit
1. Fr., 01.02.2019 15:00–19:00 Uhr
2. Sa., 02.02.2019 09:00–17:00 Uhr
3. Fr., 08.02.2019 15:00–19:00 Uhr
4. Sa., 09.02.2019 09:00–13:00 Uhr
5. Fr., 15.02.2019 15:00–19:00 Uhr
6. Sa., 16.02.2019 09:00–13:00 Uhr
7. Fr., 22.02.2019 15:00–19:00 Uhr
8. Sa., 23.02.2019 09:00–16:00 Uhr
9. Fr., 08.03.2019 15:00–19:00 Uhr
10. Sa., 09.03.2019 09:00–14:00 Uhr
11. Fr., 15.03.2019 15:00–19:00 Uhr
12. Sa., 16.03.2019 09:00–13:00 Uhr
13. Fr., 22.03.2019 15:00–19:00 Uhr
14. Sa., 23.03.2019 09:00–13:00 Uhr
15. Fr., 29.03.2019 15:00–19:00 Uhr
16. Sa., 30.03.2019 09:00–13:00 Uhr
17. Fr., 05.04.2019 15:00–19:00 Uhr
18. Sa., 06.04.2019 09:00–13:00 Uhr
19. Fr., 12.04.2019 15:00–19:00 Uhr
20. Sa., 13.04.2019 09:00–13:00 Uhr
21. Fr., 03.05.2019 15:00–19:00 Uhr
22. Sa., 04.05.2019 09:00–13:00 Uhr
23. Fr., 10.05.2019 15:00–19:00 Uhr
24. Sa., 11.05.2019 09:00–13:00 Uhr
25. Fr., 17.05.2019 15:00–19:00 Uhr

anstehende Termine

Es stehen noch 12 Termine an. Alle anstehenden Termine einblenden.
# Datum Uhrzeit
26. Fr., 24.05.2019 15:00–19:00 Uhr
27. Sa., 25.05.2019 09:00–13:00 Uhr
28. Fr., 31.05.2019 15:00–19:00 Uhr
29. Sa., 01.06.2019 09:00–13:00 Uhr
30. Fr., 07.06.2019 15:00–18:15 Uhr
31. Sa., 08.06.2019 09:00–11:00 Uhr
32. Fr., 14.06.2019 15:00–19:00 Uhr
33. Fr., 28.06.2019 15:00–20:00 Uhr
34. Sa., 29.06.2019 08:00–13:00 Uhr
35. Mi., 14.08.2019 15:00–19:00 Uhr
36. Sa., 17.08.2019 10:00–13:00 Uhr
37. Mo., 26.08.2019 16:00–17:30 Uhr