Kursdetails

Handlungskonzept Glück - Lebensträume - wir können an Ihnen wachsen!

zurück



Der Kurs ist bereits gelaufen.

Dienstag, 02. April 2019 18:15–20:30 Uhr

Kursnummer XA12202
Dozent Sethasa gGmbH
erster Termin Dienstag, 02.04.2019 18:15 Uhr
letzter Termin Dienstag, 07.05.2019 20:30 Uhr
Anzahl Termine 1
Plätze max. 24 noch genügend Plätze frei
Entgelt 85,00 EUR
Ort

Innenstadt; vhs-Haus; A; 3.04
Karmeliterplatz 1
55116 Mainz
Raum A 3.04

Kurs weiterempfehlen


Im stressigen Alltag einer zunehmend digitalen Welt, begleitet von hohem Erwartungs- und Leistungsdruck, kann es helfen, sich auf sich selbst zu besinnen und mit der eigenen emotionalen Seite auseinanderzusetzen. Lebenskompetenz, Lebensfreude und Persönlichkeitsentwicklung sind dabei die Kerninhalte, die das mehrfach wissenschaftlich evaluierte Glückskonzept des Fritz-Schubert-Instituts in den Vordergrund stellt. Schüler/innen und erwachsene Klienten/innen werden darin bestärkt, ihren Lebensweg aktiv und selbstverantwortlich zu gestalten, um auch in schwierigen Situationen handlungsfähig und damit langfristig gesund zu bleiben. In der didaktischen und methodischen Umsetzung des Handlungskonzepts geht es nicht nur um die Steigerung des subjektiven Wohlbefindens, sondern vor allem um ein stabiles Selbstwertgefühl, gestärkte Selbstwirksamkeit und die Verbesserung sozialer und personaler Kompetenzen. Das Angebot ist handlungsorientiert, lebens- und praxisnah.

Das Pilotprojekt Glück wird in Kooperation des Fritz-Schubert-Instituts in Heidelberg mit dem gemeinnützigen Verein Sethasa gGmbH) organisiert.

Alle insgesamt sechs Module des Konzeptes bauen aufeinander auf, können aber auch einzeln gebucht werden. Modul eins bis drei bieten wir im ersten, die folgenden drei im zweiten Halbjahr 2019 an.

Modul 2
Lebensträume – wir können an ihnen wachsen!
Ist unser Leben gut, so wie es ist? Haben wir Wünsche an unser Leben? Tatsächlich sollten wir uns an unseren Motiven und Bedürfnissen orientieren. In Modul 2 geht es darum, Visionen zu formulieren, die eigenen Glaubenssätze als Antriebskraft des Handelns zu erkennen.